Das Land Brandenburg ist reich an Schlössern, Herren- und Gutshäusern, die zu DDR-Zeiten meist nicht als Denkmale erhalten, sondern aktiv für die unterschiedlichsten Zwecke genutzt wurden.

Nach der Wende war es zwar den Erben möglich, ihren ehemaligen Besitz in einem bestimmten Umfang zurück zu erwerben. Das war vielen jedoch aufgrund der damit verbundenen immensen Kosten, vor allem auch für die erforderliche Sanierung, nicht möglich. Oftmals handelt es sich um Objekte, für die keiner mehr einen Pfennig gegeben hätte und dazu noch um Orte, in die kein Mensch ohne eine innere Bindung und Idealismus je freiwillig gezogen wäre.
In dem Fall wurden andere Käufer/Investoren gesucht. Wenn sich keiner fand, befinden sich die Baulichkeiten bis heute noch oft in einem beklagenswerten Zustand.

Umso mehr ist allen zu danken, die mit enormem Aufwand, Krediten und Erspartem ihr rechtmäßiges Eigentum zurück erwarben und ein Kleinod geschaffen haben. Der Dank gilt ebenso den Investoren, die die Schlösser und Gutshäuser saniert und einer Nutzung zugeführt haben.

Die Öffentlichkeit nimmt diese Schätze, die bisher mehr  im Verborgenen lagen, verstärkt wahr. In den Medien wird oft darüber berichtet, die Häuser vorgestellt, und damit wird das Interesse geweckt und aufrecht erhalten.

Ich schaue mir diese Häuser gern an und liebe besonders die in der Regel dazugehörigen wunderschönen Parkanlagen.

 

Diese Seite wurde seit 2008 leider nicht mehr weiter geführt.

Eine Vielzahl von Schlössern und Gutshäusern in Brandenburg finden Sie auf dieser Seite:     http://www.ortrudkoch.de/    

                                     

 

 

Schloß Meseberg 2006

Gästehaus der Bundes-kanzlerin, hier noch während der Sanierung

 

Schloß Götschendorf 2007 (Uckermark)

Das Schloss hat einen neuen Besitzer gefunden - und damit auch eine neue Bestimmung. Es soll zum spirituellen Zentrum des russisch-orthodoxen Glaubens in Deutschland werden. Wo einst Angestellte der Stadt Frankfurt (Oder) kurten, beten künftig Mönche im deutschlandweit ersten Kloster dieser Art.
 

Schloß Herrenstein 2007

(siehe unter 2003)

Es dient noch immer als offenbar gut besuchtes Sporthotel.

 

 

         
Boernicke1.jpg (101373 Byte) Boernicke2.jpg (81849 Byte) Boernicke3.jpg (86356 Byte) Boernicke4.jpg (77266 Byte) Boernicke5.jpg (78265 Byte)

Schloß Börnicke (bei Bernau) 2006

Das Schloß Börnicke wurde von Prof. Bruno Paul 1909-1911  im Auftrag des Berliner Bankiers Paul Robert Ernst von Mendelssohn-Bartholdy (1875-1935) errichtet. Von Mendelssohn-Bartholdy nutzte das Schloß bis zu seinem Tod. 1945 ziehen noch Mitglieder der schweizerischen Botschaft aus Berlin ins Schloß, da sie sich vor dem Bombenkrieg in Berlin schützen wollten. Im April 1945 übernehmen zunächst die sowjetischen Truppen das Schloß und richten hier ein Lazarett ein. Später übernimmt die KPD das Objekt, Wilhelm Pieck verbringt hier oft seine Freizeit. Dann wird Schloß Börnicke Ferienheim. 1967 schließlich wird Börnicke Heim für behinderte Kinder. 1992 wird das Heim bzw. die Schule geschlossen.
zum Schloß gehört ein Landschaftspark,er stammt aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Im nordöstlichen Teil ist er durch einen großen Teich geprägt.

Weiterhin gehören umfangreichen Wirtschaftsgebäude, Gutshaus, Ställe, Scheunen und eine Schnapsbrennerei zur Schloßanlage.

2002 wurde der Förderverein Schloss und Gutshof Börnicke e.V. gegründet, welcher zahlreiche Projekte im Bereich Kunst und Kultur, Arbeit für Brandenburg und im Denkmalschutz ins Leben gerufen hat.

 

 

 

Schloß Schönfeld Schloß Schönfeld Schloss Teupitz Schloss Teupitz

Schloß Schönfeld 2005

Schloß Teupitz 2005

Schloß Schönfeld bei Großenhain (gehört schon zu Sachsen) ist eines der bedeutendsten Neorenaissance-Schlösser Sachsens. 

Ein Förderverein kümmert sich um die Rekonstruktion und Vermarktung. Es gibt viele Veranstaltungen, Führungen, ein Café.

Einstmals als eine Wasserburg am Teupitzer See errichtet, 1717 in den Besitz des preußischen Königs Friedrich Wilhelm I. gelangt, 1812 wieder verkauft. Später Ausflugsgziel für die Berliner, heute Hotelanlage.

 

Renaissanceschloß Grosskmehlen

Renaissanceschloß Grosskmehlen

Wasserschloß Fürstliche Drehna Wasserschloß Fürstliche Drehna Schloß Fürstlich Drehna Wasserschloß Fürstliche Drehna Wasserschloß Fürstliche Drehna

Renaissanceschloß Großkmehlen 2005

Wasserschloß Fürstlich Drehna 2005

Erbaut im 16. Jahrhundert, spätere Umbauten, neu rekonstruiert von der Brandenburgischen Schlösser GmbH

Das Wasserschloß wurde im 13. Jahrhundert  ursprünglich als Burg errichtet und 1480 von Grund auf neu erbaut. Im Verlaufe der Zeit wurden durch die verschiedenen Besitzer Anbauten und Erweiterungen vorgenommen. Zum Schloß gehört ein sehr schöner weitläufiger Landschaftspark.
Rekonstruktion durch die Brandenburgische Schlösser GmbH.  Beabsichtigt war, darin eine Internatsschule mit musischer Prägung  einzurichten. Daraus wird leider nichts, es soll nun ein Wellness-Hotel werden.

 

Eingang zum Schloss Steinhöfel

Schloss Steinhöfel

Grotte mit Chinesischem Pavillon im Schlosspark Steinhöfel

Herrenhaus in Alt Madlitz

 Schloss Steinhöfel mit Schlossgarten 2005

Herrenhaus 

Alt Madlitz 2005

Schloss Steinhöfel ist heute ein Hotel und deshalb nicht zu besichtigen. Im Schloss und in einem separaten Gebäude finden Tagungen und Klausuren,  Ausstellungen und künstlerische Veranstaltungen statt, z.B. Lesungen oder Konzerte.  Natürlich kann man auch das Restaurant oder Café besuchen. Zum Schloss gehört ein sehr weitläufiger Schlosspark mit vielen Wasserläufen, über die kleine Brücken führen. Auf dem rechten Foto sieht man den Chinesischen Pavillon, der auf der sogenannten Grotte erbaut wurde.

Mehr dazu unter: http://www.schloss-steinhoefel.de/ 

Das Herrenhaus in Alt Madlitz ist privat. Auch der dazugehö-

rige kleine, aber nicht beson-

ders schöne Park. Stellenweise kann man den betreten, aber die Schilder "PRIVAT" zeigen immer die Grenzen an.

 

Eingang zum Schloss Schloss Liebenberg altes Haus und Kirche Blick von der Kirche aufs Schloss mit Konzertscheune Schloßensemble vom Lenné-Park her gesehen

Schloß Liebenberg nach der Restaurierung 2004

Die deutsche Kreditbank AG sanierte das Gut Liebenberg mit dem Schloß und anderen historischen Gebäuden. Hier befindet sich jetzt eine Managementschule. Zum Gut gehört ein schöner kleiner Lenné-Park. 

 

Herrenhaus Pessin/Havelland Herrenhaus Pessin/Havelland Herrenhaus Pessin/Havelland Herrenhaus Pessin/Havelland Herrenhaus Pessin/Havelland Schloss Rheinsberg Schloss und Kammeroper

Denkmalgeschützt: Brandenburgs ältestes Herrenhaus in Pessin/Havelland 2004

Schloß Rheinsberg 2004

Vorderfront

Im Balken die Jahreszahl 1412

ein typischer Anbau zu DDR-Zeiten

Seitenfront

Rückfront

Bekannt durch Kurt Tucholsky

Zum Schloß gehört auch die Kammeroper

 

Schloß Jahnsfelde Schloß Jahnsfelde Schloß Wulkow Remise am Schloß Wulkow Schloß Ribbeck Schloß Ribbeck Schloß Ribbeck

Schloß Jahnsfelde 2004

Es hat sich noch kein Investor gefunden.

Schloß Wulkow 2004

 

Schloß Ribbeck 2004

Das Schloß wird als Seniorensitz verwendet.

 

Gutshaus in Zernikow von vorn Gutshaus in Zernikow von hinten Modell, wie das Gutshaus Zernikow dereinst einmal aussehen soll

 

Gutshaus in Zernikow 2003

In diesem Gutshaus in Zernikow verbrachte der Dichter Ludwig Achim von Arnim einen Großteil seiner Kindheit bei seiner Großmutter. Bis 1945 wurde es von den Nachfahren des Dichters bewohnt.

Leider ist das Gutshaus noch immer in einem schlechten Zustand. Das Modell rechts zeigt, wie es einmal aussehen soll, wenn eine Restaurierung erfolgt ist.

 

Wasserburg Gerswalde Wasserburg Gerswalde Gut Friedenfelde/Uckermark Schloß Herrenstein

Ruine der Wasserburg Gerswalde 2003

Sie war dereinst ein Sitz der von Arnims, heute befindet sich darin eine Heimatstube

Gut Friedenfelde 2003

Hier lebte einst der Vater des 

Dichters Achim von Arnim, 

heute befindet sich dort ein Café

Schloß Herrenstein 2003

Gehörte ebenfalls den von Arnims,  

die Ururenkelin des Dichters A. von Arnim hat es restauriert und daraus 

ein Sporthotel gemacht.

 

Wasserschloß Boitzenburg Blick auf Schloß Boitzenburg vom Apollotempel aus Schloss Kröchlendorff/Uckermark Schloss Kröchlendorff/Uckermark Schloß Gerswalde

Schloß Gerswalde 2003

gehörte den Vorfahren des Dichters Achim von Arnim, 

heute ist es ein Jugendheim

Wasserschloß Boitzenburg 2003

(ehemalige Besitzer waren die von Arnims)

Schloß Kröchlendorff/Uckermark 2003

(ehemalige Besitzer waren die von Arnims)

 

Schloss Dammühle - das WAR einmal schön!

 

Schloss Dammühle - dem Verfall preisgegeben

Schloss Dammühle am Mühlenbecker See (2003) - hier mal ein (noch) negatives Beispiel:

Peter Friedrich Damm kaufte die Mühle am Mühlenbecker See und ließ hier ca. 1740 ein Schloss errichten. Um 1890 gelangte das Anwesen in den Besitz von Adolf Friedrich Wollank, welcher die bestehenden Gebäude durch ein prachtvolles neubarockes Schloss ersetzte.1936 gelangte es per Verfügung an das Reichsjustizministerium. Zu DDR-Zeiten diente es dann als Gästehaus der Stasi, nach der Wende als Hotelfachschule. Als Filmkulisse für Episoden von "Das Haus am See" mit Hildegard Knef musste es ebenfalls schon herhalten. Heute ist es dem Verfall preisgegeben: "Vernagelte" oder weit offenstehende Fenster (allen Wetterunbilden ausgesetzt!), eingeschlagene Scheiben und Laternen, verwilderter Schlosspark, überall liegt Müll herum, auch die Nebengebäude sind verkommen - Ein Bild des Jammers!!!

Es steht zum Verkauf. Hoffentlich findet sich bald ein Interessent, der wieder ein Schmuckstück aus diesem wunder- schön gelegenen Schloss und seiner Umgebung macht und es einer vernünftigen Nutzung zuführt.

 

Schloss Reichenow

Schloss Reichenow

Schloss Criewen mit Lenné-Park im Nationalpark "Unteres Odertal"

Im Lenné-Park von Schloß Criewen

   Schloss Criewen mit Lenné-Park im Nationalpark "Unteres Odertal"

Schloss Schönow/Uckermark

     Schloss Schönow/Uckermark

Schloß Reichenow 2003

Jetzt Hotel und Restaurant

 Schloß Criewen mit Lenné-Park 2003

im Naturpark "Unteres Odertal"

(ehemalige Besitzer waren die von Arnims)

Schloß Schönow/Uckermark 2003

Das Schloß wird derzeit restauriert.

 

Schloss Hohenzieritz Schloß Paretz Schloss Wustrau Gut Hesterberg

Schloß Hohenzieritz 

(MVP) 2002

Hier starb 1810 Königin Luise

Schloß Paretz 2002

Hier lebte zeitweise Königin Luise

bis zu ihrem Tode

      Schloß Wustrau 2003

Heute ist hier die Richter- 

Akademie untergebracht

Gut Hesterberg 2003

Neu erbauter Gutshof der Familie Hesterberg in Neuruppin-Lichtenberg

 

Schloß Gusow   Schloß Gusow  Schloß Gusow                     Schloss Diedersdorf (bei Seelow)                               Schloß Garzau                                       

                             Schloß Gusow 2002                                                        Schloß Diedersdorf (bei Seelow)                  Schloß Garzau 2002           

                                                                                                                                               2002                                                                                                                                                                                                    

 

   Neuhardenberg 1994      Neuhardenberg, Blick vom Park         Schloß Neuhardenberg 2002      Schloß Neuhardenberg 2002, vom Park aus gesehen      Neuhardenberg3.jpg (77720 Byte)      Neuhardenberg4.jpg (75824 Byte)  

Schloß Neuhardenberg 1994

                            Das neue Schloßensemble Neuhardenberg 2002

 

Das einst von Schinkel erbaute Schloßensemble hat der Deutsche Sparkassen- und Giroverband erworben und saniert. Nun wird es Tagungsstätte und internationales Kultur- und Wirtschaftszentrum sein, welches im Mai 2002 offiziell eröffnet wurde. Zur Gesamtanlage gehören neben dem Schloß Tagungs- und Kulturstätten, ein Hotel, ein Restaurant in der Orangerie sowie die Brennerei. Ein von Peter Lenné entworfener Park vervollständigt das Ensemble.

 

 

Sommerswalde (Schwante) 2001         Sommerswalde, heute Buddhistische Klosterschule           Sommerswalde, dem Reichstag in Berlin nachempfunden            Sommerswalde, erinnert an das Rote Rathaus in Berlin              Sommerswalde, Teil der Orangerie, orientiert sich an einer Moschee

Zum Schloß Sommerswalde gehören mehrere Gebäude: Das weiße Schloß - heute eine Buddhistische Klosterschule - ist dem Berliner Reichstag

nachempfunden, das Nebengebäude erinnert an das Berliner Rote Rathaus. Das dritte Gebäude ist Teil der Orangerie und orientiert sich an einer

Moschee.

 

 

Wiepersdorf 2001     Wiepersdorf, Blick vom Park auf den hinteren Eingang     Wiepersdorf, Orangerie     Park Wiepersdorf     

 

Wiepersdorf 2001, ehemals Wohnsitz von Achim und

Bettina von Arnim - zu DDR-Zeiten Schriftstellerheim,

heute Künstlerhaus

 

 

       Hoppenrade 2001         Hoppenrade         Hoppenrade   Hoppenrade 2001

 

 

 

Diese Schlösser stehen nicht in Brandenburg, sondern auf der Insel Rügen: (2004)

Jagdschloss Granitz

Schloß(hotel) Spyker

Jagdschloß Granitz

Schloß(hotel) Spyker