Die kurfürstliche Burg ist weit zu sehen und gibt ein gutes Motiv ab:

 

 

 

Rosen, die der Stadt ihren Beinamen gaben, sind überall in der Stadt zu sehen.

 An der Burgmauer sieht man sie auch...

 

 

 

 

In der Stadt gibt es schöne Fachwerkhäuser und schöne Durch- und Einblicke...

 

 

 

 

 

 

Der Weg führt einen unweigerlich durch Gassen zum Rhein, hier wieder durch einen Torbogen...

 

 

 

 

In der Nähe des Torbogens führt in luftiger Höhe eine kleine Brücks vom haus aus vermutlich

in den Garten, das kürzt den Weg erheblich ab...

 

 

 

 

Am Rhein herrscht ein reges Treiben. Die Leute gehen spazieren, laben sich am (Wein)Probierstand

oder  sitzen auf Bänken und schauen auf den Vater Rhein.

Kinder zieht es immer besonders ans Wasser...

 

 

 

 

 

Aber auch Tiere wagen sich ins Wasser, wie dieser gerade zurückgekehrte nasse Pudel Hund...

 

 

 

 

Am Strand kann man auch anderes sehen, z.B. dieses Hochzeitspaar...

 

 

 

 

Hier hat man Picknick auf der Burg gehalten, die Reste sind noch von unten zu sehen...

 

 

 

 

Auf der Burgmauer finden wir auch diesen Gedenkstein ...

 

 

 

 

In der Stadt sah ich dieses interessante Gefährt...

 

 

 

 

Am Samstag konnte man jede Menge tolle Gefährte sehen, denn da fand ein Bikertreffen statt,

und die Jungs (und Mädchen) präsentierten ihre „Geschosse“.

Den Anfang machte ein Nostalgiker...

 

 

 

 

 

 

 

Auch ein Teddy als Beifahrer war dabei...

 

 

 

 

Aber nicht nur Biker führten ihren fahrbaren Untersatz vor, auch die Ordnungshüter präsentierten sich.

 Die gute alte Highway Patrol...

 

 

 

...und eine moderne Ausführung für den Sheriff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

 

 

Ein Wochenende

im Rheingau

 

12.-14.06.2009