Ausflug zum Gorinsee

 

Die Sonne lockte heute nicht.

Zum Fotografieren war kein rechtes Licht.

Aber die Menschen zog es trotzdem ins Freie.

 

 

Am zugefrorenen Gorinsee herrschte Trubel.

 

 

 

 

 

 

 

Es wurde fleißig Eishockey gespielt.

Aber vorm Vergnügen gab’s die Arbeit: Die Spielfläche wurde von Schnee

befreit mit Hilfe von Besen und Schneeschieber.

 

Der auf dem zweiten Bild rechts unten zu sehende einsame Schuh hatte seinen Partner etwas weiter weg stehen. Beide zusammen bildeten das Tor.

 

 

 

 

 

 

Auf dem Weg zum Gorinsee fuhren wir durch den kleinen Ort Schönwalde.

Da sahen wir im Vorbeifahren eine ungewöhnliche Skulptur:

 

 

 

Wir kehrten sofort um, um uns das genauer anzusehen.

Der „alte Fritz“ stand uns gegenüber in Überlebensgröße und ganz aus Schnee geschaffen.

Alles war schön ausgeformt: Sein Gesicht, der große Hut, sogar der Orden.

 

 

 

 

 

 

 

Es kam, wie es kommen musste: Kaum fotografierten wir, hielten auch andere Autos an,

und die Fotografen tobten sich aus.

 

 

 

 

 

Den Erschaffer des „alten Fritzen“ hat’s gefreut.

War es doch auch eine gute Werbung für den Stukkateurmeister Schuster…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 03

 

Gorinsee

17.01.2010