Der BLAUE STORCH von Biegen

 

Im Fernsehen und in den Zeitungen wurde von einem Storch berichtet

und Fotos von ihm gezeigt, der ganz ungewöhnlich aussieht.

Sein Gefieder ist ganz blau, und niemand weiß, weshalb.

Und der blaue Storch sollte auch schon eine Partnerin gefunden haben.

 

 

Wir wollten den blauen Storch auch gern sehen. Das Wetter war angenehm,

und so machten wir uns auf die Suche. Biegen ist in der Nähe

von Frankfurt (Oder), ca. 60 km von uns entfernt.

 

Als wir ankamen und das Storchennest endlich fanden, stellten wir fest,

dass wir nicht die einzigen Suchenden waren.

Leider war auf dem Nest nur ein Storch zu sehen.

 

 

 

Es war das Weibchen, das inzwischen schon einen blauen Kopf hatte, weil

sie den beim Liebesspiel am Gefieder des Storches gerieben hatte. Ansonsten war sie so weiß,

wie man es von Weißstörchen gewohnt ist.

 

 

 

Wir glaubten den Storch auf Futtersuche.

Aber ein anderer Fotograf, der mit einem Riesenobjektiv auf einem Stativ ebenfalls

auf den Storch lauerte, sagte uns, Herr Storch sei im Nest, aber

nicht zu sehen. Das Nest musste tief sein.

Wir lauerten und warteten und warteten und lauerten....

Dann beschlossen wir, erst einmal in den Nachbarort zu fahren und dann wieder zurück

zu kommen. Auf einmal große Aufregung unter den mit Kameras "bewaffneten"

Zuschauern. Ein zweiter blauer Kopf wurde sichtbar!!

 

 

 

Der Storch hatte seinen Auftritt....

 

 

 

 

Er schaute etwas umher, entleerte sich dann über den Nestrand, und dann widmete er sich seiner Partnerin...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sein blaues Gefieder war gut zu sehen.

Er zeigte sich dann noch ein wenig den Fotografen, um danach wieder

ermattet und faul im Nest zu verschwinden.

 

 

 

 

Sein Auftritt war nach ca. 3 Min. beendet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

 

WOCHE 15

 

Der BLAUE STORCH von Biegen

13.04.2010