BOGENSEE

 

Am gleichen Tag, als wir am Liepnitzsee waren, machten wir noch einen Abstecher zum Bogensee.

Bekannt wurde der See durch den hier errichteten Landsitz für Joseph Goebbels und die spätere Nutzung

als Jugendhochschule, deren Gebäude unter Denkmalschutz stehen.

Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges wurden alle Gebäude bis 1946 als Lazarett genutzt.

Danach wurden die Gebäude der FDJ übergeben, die dort die Zentraljugendschule der Freien Deutschen Jugend,

Waldhof am Bogensee einrichtete.

 

Nach der Wende wurde die Jugendhochschule abgewickelt, mehrere Einrichtungen nutzten

die Gebäude. Inzwischen stehen die Gebäude leer und verfallen langsam.

 

siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Bogensee

 

 

Das erste, was uns empfing, waren große Bäume, die in den blauen Himmel ragten,

und Misteln, die sich darauf angesiedelt haben.

 

 

 

Sehen wir uns das doch etwas näher an..

 

 

 

.... und noch etwas näher :-)

 

V

 

Wir wollen uns die Gebäude auf dem Areal ansehen und entdecken erst einmal eine zugewachsene Treppe...

 

 

 

Wir sehen schon die ersten Gebäude, die aber von weitem noch einen guten Eindruck machen.

 

 

 

Aber auch das sieht man, wenn man näher tritt.

 

 

 

Das hier war wohl einmal ein besonderes Gebäude...

 

 

 

Gegenüber ist ein großer Platz mit einem kleinen Teich und einer Skulptur,....

 

 

 

... die schon sehr vermooste Häupter zeigt.

 

 

 

Dem Gebäude gegenüber steht ein anderes, offenbar auch besonderes.

 

 

 

Alle anderen Gebäude sehen eher wie Internate aus.

 

 

 

 

 

Dann kommen wir an ein ganz anderes Haus mit Seitenflügeln. Hier der linke Seitenflügel.

 

 

 

Wir stehen vor dem ehemaligen Landsitz von Joseph Goebbels.

 

 

 

 

 

Auch hier ist eine nicht mehr taufrische Skulptur zu finden:

 

 

 

 

 

Der rechte Seitenflügel....

 

 

 

Offenbar die ehemalige Beleuchtung...

 

 

 

Hinter dem Haus führt ein Weg in den Wald.

 

 

 

Der Wald ist "naturbelassen", und der weiter unten liegende Bogensee ist nur noch durch die Bäume

zu sehen, ein Weg führt an der Stelle nicht heran. Der See wächst zu. Für Wasservögel,

die wir hören können, ein Paradies.

 

 

 

Im Wald finden wir Spuren vergangener Abenteuer...

 

 

 

...und freundlich grüßt der Weihnachtsmann :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

 

WOCHE 49

 

Bogensee

in Brandenburg

 

  14.11.2010