WANDERUNG ZUR EICHENDORFER MÜHLE

 

 

Die Sonne schien, aber ein feiner Dunst lag über allem.

Unsere Wanderung begannen wir am Dolgensee...

 

 

 

Ein Wanderweg führte uns durch einen Wald, in dem sich immer wieder

Sonnenstrahlen einen Weg bahnten...

 

 

 

 

 

Wir kamen am Bauersee vorbei....

 

 

 

... und folgten dem ausgeschilderten Weg.

 

 

 

Hin und wieder gab es kleine Wasserstellen.

 

.

 

 

Dann war im Dunst endlich ein Gebäude der Eichendorfer Mühle in Sicht!

 

 

 

 

Auf dem Gelände ist der "Eichendorfer Mühle Brandenburg e.V." tätig,

 Er widmet sich auf der Grundlage christlicher Werte der Begleitung und sozialen Teilhabe

von Menschen mit Suchterkrankungen.

 

Ein Fenster im Mühlengebäude, die Dekoration wurde selbst gebastelt.

 

 

 

Eingangstür in einem Nebengebäude.

 

 

 

Sitzplatz an einem weiteren Nebengebäude

 

 

 

 

Ein alter Schlitten wartet auf seinen Einsatz...

 

 

 

Ein Kater, der zur Mühle gehört, beobachtete uns.

 

 

 

Ein Rastplatz lädt vor der Mühle zum Verweilen ein. Wir nutzten ihn zu einem kleinen Picknick.

 

 

 

Reiter kamen vorbei...

 

 

 

 

 

Zum Gelände gehört auch ein liebevoll angelegter Garten.

Leider war inzwischen das Meiste bereits verblüht.

 

 

 

Aber wir fanden Flechten, Moos und mit Tropfen versehene Blätter...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann machten wir uns auf den Rückweg...

 

 

 

Er führte uns vorbei an entwurzelten Bäumen Bäumen, einem Ameisenhügel, dem dekorativen

Fliegenpilz und einem Spinnennetz ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf unserem Weg fanden wir auch noch blühende, aber auch bereits abgeblühte Blumen.

 

 

 

 

 

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 42

 

Wanderung zur

Eichendorfer Mühle

in Brandenburg / MOL

 

23.10.2011