KURZURLAUB AN DER OSTSEE IM WINTER

 

Schnee gab es noch genug, als wir (eigentlich zum Frühjahrsbeginn) an die

winterliche Ostsee nach Kühlungsborn fuhren.

Auch die Frühblüher mussten leiden.

 

 

 

Am Strand war es bitterkalt, weil ein eisiger Wind von der See her wehte.

Man konnte sich nicht lange dort aufhalten, und auch die Seebrücke war kaum besucht.

 

 

 

Nur die Möwen ließen sich nicht stören. Sie hatten gerade etwas zum Futtern gefunden.

Das wird erst einmal beäugt...

 

 

 

"Was meinst Du, ist das noch fressbar???" - "Ach nee, das lassen wir mal lieber, das ist doch schon verrottet!"

 

 

 

Das war wohl besonders mutig, im eisigen Wasser zu stehen? Und nach Futter siehst das auch nicht aus.

 

D

 

 

Diese freundliche Schneefrau am Wasser begrüßte uns. Zu ihren Füßen saß eine Katze.

Am nächsten Tag war leider alles zerstört (nicht vom Wind!)

 

 

 

Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Molli, der dampflokbetriebenen Schmalspurbahn nach Bad Doberan.

Einfahrt am Bahnhof Kühlungsborn-Ost

 

 

 

Hier dampft der Molli in Bad Doberan ein. Und das mitten in einer Einkaufsstraße, die seinen Namen trägt - Mollistraße

 

 

 

 

 

 

Nachdem fast alle ausgestiegen sind, dampft der Molli weiter zum Bahnhof....

 

 

 

Wir machen uns auf zur größten Sehenswürdigkeit, dem Doberaner Münster.

 

 

 

Vor der ehemaligen Klosteranlage, in der das Münster steht, gibt es einen kleinen Park mit einem Teich

 

 

 

Links am Wasser das Denkmal für die Opfer des Faschismus

 

 

 

Auf dem Weg zum Münster auf der rechten Seite steht das ehemalige Amtshaus, für dessen Sanierung

im Münster um Spenden gebeten wird.

An der Fassade hängt diese Werbung für die Jugendkunstschule im Kornhaus.

Das Kornhaus befindet sich ebenfalls auf dem Gelände der Klosteranlage. Nach seiner Sanierung

wurde es 2011 zur Nutzung übergeben und beherbergt die verschiedensten Künste und Aktivitäten unter seinem Dach.
 

 

 

 

Im Park liegt hoher und meist kaum betretener Schnee. Links am Rand der Brücke kann man sehen,

wie hoch der Schnee inzwischen geworden ist.

Alles ist weiß - der Schnee, die Brücke, die Bank...

 

 

 

Vor dem Münster - am vorüberfließenden Doberbach - wurde einem der Wappentiere vom Kloster Doberan, dem Schwan, ein

Denkmal gesetzt. Er trägt eine Engelskrone um den Hals als gekrönter Bote des Himmels.

 

 

 

Hier sieht man das Münster mit dem Schwan davor.

 

 

 

Im Münster gibt es so vieles zu sehen. Es ist sehr groß und beeindruckend. Um alles zu erfassen, sollte man eine Führung mitmachen.

 

Grabmal Herzog Johann Albrecht II. (†1920) und seiner Frau Elisabeth (†1908)

(nach byzantinischen Vorbildern)

 

 

 

Doppel-Grabtumba für Schwedenkönig und mecklenburgischen Herzog Albrecht III. (†1412) und seine Frau Richardis (†1377)

 

 

 

Grabtumba der Königin Margarete von Dänemark (†1282)

älteste Frauen-Grabplastik aller Zisterzienserklosterkirchen europaweit

 

 

 

Grabanlage des Grafen Samuel von Behr (†1621),

Kanzler und Erzieher des noch unmündigen mecklenburgischen Herzogs Adolf Friedrich I. (Mecklenburg)

 

 

 

Ausschnitte von Fenstern im Münster

Apostel

 

 

 

 

 

Detail Gestühlswange: Laienbruder und Teufel

(man beachte, dass der Teufel wohl besonders oft "gestreichelt" wurde :-)

 

 

 

Der Schwan mit der Engelskrone ist auch noch einmal im Münster zu sehen.

 

 

 

Astronomische Uhr im Münster

 

 

 

Ausblick nach Verlassen des Münsters

 

 

 

Schnee auf den Bäumen

 

 

 

In der Stadt Doberan gesehen...

 

 

 

Optische Täuschung

 

 

 

Breuler??? Ich kenne nur Broiler, und der (Neue) Duden auch...

 

 

 

Erst konnte ich nicht finden, wer uns so lustig anlacht....es ist der amerikanische Komponist und Musiker Frank Zappa

Fans des legendären Rockmusikers treffen sich jährlich auf der Ostseerennbahn Bad Doberan zur Zappanale, einem Zappa-Musikfestival.
Seit 2002 finden sie dieses Denkmal ihres Idols auf dem Alexandrinenplatz. Es wurde vom tschechischen Künstler Vaclav Casak geschaffen.
 

 

 

Max, die Kneipe...

 

 

 

... verwendet die scharfe Frucht,,,

 

 

 

...wie man hier sieht.

 

 

 

Und gleich daneben gibt's die Zicke...

 

 

 

Auf dem Weg zum Bahnhof sahen wir das irgendwie gespenstige Haus...

 

 

 

Wieder in Kühlungsborn angekommen, begrüßte uns wieder ein Schneemann

 

 

 

 

                  

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 13/2013

 

Kurzbesuch an der

winterlichen Ostsee

20.-22.03.2013