URLAUBSIMPRESSIONEN

MEURA - Teil 2

  

Besuch der Heidecksburg in Rudolstadt

 

 

 

Dort machten wir eine eindrucksvolle Führung mit.

Vorher sahen wir uns noch eine tolle Miniaturenausstellung an:

"Rococo en Miniature - die Schlösser der gepriesenen Insel"

 

Die Ausstellung präsentiert das Lebenswerk von Gerhard Bätz und Manfred Kiedorf, die sich, von der prunkvollen Hofkultur

des 18. Jahrhunderts inspiriert, im Laufe von über 50 Jahren Phantasiereiche erschufen.

G. Bätz steht für das Königsreich PELARIEN, M. Kiendorf für das Königsreich DYONIEN.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sogar winzige Bücher und Schriftstücke erschufen sie!

 

 

                                                              

Da sie beide entfernt voneinander wohnten, korrespondierten die beiden mit Briefen und Skizzen ihrer Ideen.

Richtig tolle Briefe!!

 

  

 

Während wir noch auf die Führung warteten, sahen wir uns noch eine andere Ausstellung an: Porzellanfiguren

 

 

 

 

 

                            Mathilde, Prinzessin von Schwarzburg-Rudolstadt (1826 - 1914)                                     Vöglein flieg, um 1922,

                             Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst Unterweißbach                            Aelteste Volkstedter Porzellanfabrik AG

                                                     

  

 

 

Hier machten wir eine kleine Wanderung zur Talsperre Leibis / Lichte und zurück.

 

 

 

 

 

Vereinzelt sah man Pferde

 

 

 

Fingerhut

 

 

 

An der Talsperre angekommen

 

 

 

Opa ist ein guter Erklärer

 

 

Wieder zwei Pferde

 

 

 

Annabelle lockte sie zu sich

 

 

 

 

 

 

Am letzten Tag machten wir eine schöne größere Wanderung.

Zuerst fuhren wir mit der Oberweißbacher Bergbahn steil nach oben bis Lichtenhain

 

 

 

Die Bahn wird an einem Stahlseil nach oben gezogen, und am anderen Ende fährt eine Bahn hinab

 

 

 

An der Ausweichstelle begegnen sich die beiden Bahnen

 

 

 

Die von oben kommende Bahn wird hier auf das andere Gleis geleitet

 

 

 

Weiter geht es mit einer auf gerader Strecke fahrender Bahn nach Cursdorf

 

 

 

In Cursdorf angekommen, laufen wir ins Schwarzbachtal hinab.

Schafe schauen uns zu.

 

 

 

Durch das Tal verläuft ein schöner flacher Wanderweg bis nach Katzhütte.

 

 

 

 

 

Vorbei an Bäumen, Wasser und Wiesen...

 

 

 

 

 

... bis wir an dem Gasthof "Forellenhof" ankommen. Die Forellen kann man in einem Becken vor der Gaststätte sehen.

 

 

 

Nach unserem Mittagsmahl geht es weiter bis Katzhütte.

 

 

 

...vorbei an einem Baumstumpf mit Gesicht.

 

 

 

Von Katzhütte aus fahren wir mit einem Zug der Schwarztalbahn zum Anfangsort zurück, wo unser Auto parkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                  

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 27/2013

 

Urlaubsimpressionen

aus Meura/Thüringen

 24.-29.06.2013

 

Teil 2