BERLIN-IMPRESSIONEN

 

 

Kürzlich waren Jüdische Kulturtage in Berlin, und in dem Rahmen konnte man auch einmal an einem jüdischen Gottesdienst teilnehmen.

Das hier ist die Synagoge in der Rykestraße, ein schöner Bau.

Wir haben den Gottesdienst sehr interessiert verfolgt, obgleich wir wenig verstanden, weil der Gottesdienst in Hebräisch  abgehalten wurde.

(Handyfoto)

 

 

 

Wir waren schon zeitiger in die Stadt gefahren und haben uns noch ein wenig umgeschaut.

Da entstanden dann die folgenden Fotos:

 

Auf dem Alexanderplatz spielte dieser junge Mann Trompete. Kurz danach stand ein Artikel über ihn in unserer Zeitung.

Es ist Witek aus Polen, der hier öfter Geld mit seiner Musik verdient.

 

  

 

 

Bild am Portal der Immanuelkirche

 

 

 

Blick auf den Wasserturm Prenzlauer Berg und auf den Fernsehturm

 

 

 

 

 

 

 

Während diese Töpfe erbärmlich aussahen und voll vertrocknet waren...

 

 

 

...waren diese schön behütet mit Sonnenschirm und sicher auch gut gegossen

 

 

 

An einem anderen Tag gingen wir in eine tolle Galerie, "me -  Collectors Room" Betrieben wird sie von dem Kunstsammler  Prof. Dr. Dr. Thomas Olbricht,

der sich damit einen Traum erfüllt hat. Er zeigt seine eigene Sammlung, außerdem eine ganz phantastische "Wunderkammer".

Eine Wunderkammer ist ein Sammlungsraum, in dem kostbare Kunstwerke (Artificiala), seltene Naturalien (Naturalia), wissenschaftliche Instrumente (Scientfica),

Objekte aus fremden Welten (Exotica) und unerklärliche Dinge (Mirabilia) aufbewahrt werden. Olbrichts Kunstkammer umfasst dies alles und ist

 eine der bedeutensten Privatsammlungen ihrer Art.

Außer der ständigen Privatsammlung gibt es jeweils eine zusätzliche Ausstellung eines Künstlers.

In der Galerie gibt es auch Gespräche, Lesungen, Konzerte...

An dem Abend waren wir zum Kammerkonzert.

 

Wir waren wieder eher da und bummelten durch die stets gut besuchte Auguststraße. Davon sind diese Fotos:

 

 

Ein Fuchs schnürt an der Wand einer Bäckerei entlang und hat sich wohl ein Brot mitgenommen...

 

 

 

 

 

 

Der Raucher auf dem Balkon

 

 

 

Erst wunderten wir uns über dieses Papier, später sahen wir, dass es Werbung für das Zentrum für Alexander Technik ist, was auch immer das ist.

 

 

 

Im Hof von "Clärchens Ballhaus" - man relaxt...

 

 

  

Es gibt Slowfood.....                                                                              .und abends Tango :)

  

  

 

 

Irland in Berlin

 

 

 

"Lasset die Kinder zu mir kommen"

 

 

 

...Und sie sind gekommen.

 

 

 

In der Pause beim Konzert im "me - Collectors room"...

Sicht auf eine große Wand mit Installation des Künstlerduos 'Elmgreen & Dragset'  mit dem Titel 'High Expectations' (2011).

Sie zeigt einen kleinen Jungen im Kamin kauernd, darüber ein Portrait des gleichen Jungen – den Erwartungen der Eltern

oder der Gesellschaft entsprechend aufrecht und stark... 

 

 

 

Doch im Kamin sitzend, im Verborgenen, sieht man, dass der Junge einsam, traurig, verzweifelt, gar nicht so stark ist, wie von ihm erwartet wird.

 

 

 

 

                  

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 37/2013

 

Berlin-Impressionen

 

 

23. und 27.08.2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Junge ist Bestandteil der privaten Olbricht-Sammlung. Ich schaue ihn mir jedes Mal wieder an, weil er mich so fasziniert.