WIEDER UNTERWEGS IN BRANDENBURG

 

 

Liebenberg

 

 

Schloss Liebenberg

Das Gut fiel 1867 im Erbgang an die Grafen von Eulenburg.

Nach der Wende ging das Gut nach mehreren Zwischenbesitzern an die

DKB Stiftung für gesellschaftliches Engagement, die es als Veranstaltungs- und Seminarzentrum mit Hotel nutzt.

 

 

 

Park nach Entwürfen von Lenné

 

 

 

Zur Gutsanlage gehört auch eine Feldsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert. Dort fand gerade eine Hochzeit statt.

Als die Hochzeitsgesellschaft aus der Kirche kam, schrie ein Pfau, als sei er zur Untermalung bestellt worden.

 

 

 

 

 

 

Zernikow

 

Gutshaus Zernikow

Einst wurde es vom Preußenkönig Friedrich II. seinem Kämmerer Michael Gabriel Fredersdorff geschenkt.

Dessen Witwe heiratete noch zweimal. Mit dem letzten Mann hatte sie 2 Kinder, eine Tochter (Mutter des Dichters  Achim von Arnim)

und einen Sohn, den späteren Grafen von Schlitz.

Achim von Arrnim, dessen Mutter bei seiner Geburt in Friedenfelde gestorben war, verbrachte als Kind oft seine Zeit bei der Großmutter in Zernikow.

 

Das Gutshaus - Vorder- und Seitenfront bereits saniert, die Rückseite sieht noch aus wie vor Jahren.
 

 

 

Nach der Wende gründete ein Nachfahre der von Arnims die "Initiative Zernikow e.V."

Seit 2003 sind die AQUA Zehdenick, das Amt Gransee und die Gemeinde Großwoltersdorf (Zernikow ist ein Ortsteil der Gemeinde) Eigentümer des Gutes.

Mit Hilfe des Arbeitsamtes und des Grundsicherungsamtes, der "Deutschen Stiftung Denkmalschutz" und der Kommunen sowie

großzügigen Spenden weiterer Nachfahren der von Arnims konnte bereits ein Großteil der Sanierungen erfolgen.

 

 

 

Kirche von Zernikow

 

 

 

 

 

Auf dem Friedhof sind eine Reihe von Arnims begraben.

Auf einem Grabstein lagen vier Moosnester, in denen jeweils eine Kastanie lag, Was es bedeutet, weiß ich nicht.

 

 

 

Am Ortsausgang von Zernikow befindet sich eine Maulbeerallee. Dort wurden seinerzeit Seidenraupen gezüchtet, um Seide zu gewinnen.
Die bis zu 250 Jahre alten Bäume bilden heute noch, inzwischen ergänzt mit frischen Setzlingen, die berühmte Maulbeerbaumallee von Zernikow nach Burow.

 

 

 

 

 

 

 

 

Lobetal

 

 

Am nächsten Tag waren wir im Waldgebiet um Lobetal unterwegs.

Von da habe ich einige Eindrücke und Fundstücke mitgebracht :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese recht großen Dinger lagen auf dem Weg und im Laub am Fuße von  Bäumen.

Da muss man erst einmal darauf kommen, dass es Reste von Hasenbovisten (Familie Stäublinge) sind!

 

 

 

 

 

 

 

Von Weitem sah es aus wie eine Gespenst-Maske :-)

 

 

 

Glücksbringer unterwegs...

 

 

 

Es hat sich durchgekämpft...

 

 

 

Flaschenbürste :-)

 

 

 

Vater und Sohn am See

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 15/2014

 

Unterwegs in

Brandenburg

(Liebenberg, Zernikow

und Lobetal)

29.03./30.03.2014