URLAUB IM ERZGEBIRGE - TEIL 1

 

 

 

Am Ankunftstag machten wir eine kleine Wanderung

zur Talsperre Carlsberg.

 

Zuerst kamen wir an einem Restaurant vorbei mit einem seltsamen Tisch -

dem Sperrguschentisch.

[Sperrguschen sind Plappermäuler, auch männliche Tratschtanten :-)]

 

 

 

Wir gingen einen schönen Weg entlang, von Wald gesäumt.

Im Winter wird dort Ski gefahren (Kammloipe)

 

 

 

Rechts und links waren schöne Wiesen vor den Bäumen

 

 

Lupine und Fingerhut wuchsen dort...

 

  

 

 

... und reichlich das Weidenröschen.

 

 

 

Aus dieser Knolle entwickelt sich eine Dolde des Wald-Engelwurzes

 

 

 

 

 

Auch diverse Tierchen sind unterwegs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An der Talsperre Carlsfeld

 

 

 

 

 

 

 

Am nächsten Tag halten wir zunächst in Carlsfeld an.

Dort steht die Rundkirche St. Trinitatis

 

Die Trinitatiskirche ist die älteste Kirche in Form eines Zentralbaus in Sachsen. Sie diente damit als Vorbild für spätere Zentralbauten,

wie die Frauenkirche in Dresden und weitere Kirchen, z.B. der von Klingenthal, Seiffen und Schmiedeberg.

Auch wird gesagt, dass George Bähr, der Erbauer der Dresdener Frauenkirche, hier als junger Zimmergeselle mitgearbeitet hat.

Erbaut wurde die Kirche in den Jahren 1684 -1688 als Barockkirche nach Entwürfen von Wolf Caspar von Klengel.

Als Vorbild diente zur damaligen Zeit die italienische Baukunst.

 

 

 

Das wertvollste Stück ist der Altar mit seinen Holzschnitzarbeiten.

Im Laufe der Zeit haben mehrere Farbanstriche den ursprünglichen Zustand (rohes Holz) verdorben.

Seit der Renovierung 1958 sind die Figuren und schmückenden Holzteile der Kirche auf Kreidegrund handpoliert und wieder

in den Barockfarben weiß, gold und zartblau gefasst.

 

Über dem Altar befinden sich die Kanzel und auch die Orgel.

Auf dem Altar der gekreuzigte Jesus und auf der Kanzel der auferstandene Jesus mit der Siegesfahne (Sieg über den Tod)

 

 

 

Die Deckenplastik in der Kuppel, ebenfalls aus Holz geschnitzt, zeigt den Himmel mit seinen Engeln.

 

 

 

 

Unsere nächste Station ist die Deutsche Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz

(Geburtsort des ersten deutschen Kosmonauten Sigmund Jähn).

 

Im Freien gibt es den Planetenpark, in dem alle Planeten als Modell gezeigt werden. Hier der Saturn...

 

 

 

Zwischen den Steinen, die am Fuße der Planeten liegen, gibt es auch Bewuchs.

 

 

 

 

 

Auch am Bordstein drängelt sich der Klee aus den Fugen

 

 

 

Vor dem Gebäude mit der Ausstellung steht das Jagdflugzeug MIG 21-F13, welches von Sigmund Jähn 1963-1965 geflogen wurde.

 

 

 

 

 

Die Sojus-Landekapsel

 

 

 

Raumanzug eines Apollo-Astronauten - Mondlandung

 

 

 

Der letzte Fußabdruck auf dem Mond

 

 

 

Klimaunterwäsche, getragen unter dem Raumanzug

 

  

 

 

Das letzte Bild am Ausgang der Ausstellung

 

 

 

 

Auf der Heimfahrt begann es zu regnen. Die heißen Wälder dampften...

 

 

 

 

 

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 31/2014

Urlaub im Erzgebirge

Teil 1

26. und 27.07.2014