IM HAVELLAND

 

 

Unser Weg führte uns heute nach

Strodehne  im Natur-Sternenpark Westhavelland

 

 

Auf der Fahrt dahin kommen wir durch Ribbeck, bekannt durch ein Gedicht von Theodor Fontane,

das so beginnt:

"Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland,
Ein Birnbaum in seinem Garten stand........"

 

Die Kirche von Ribbeck

 

 

 

Sonnenlicht dringt durch die Kirchenfenster...

 

 

 

Das Schloss Ribbeck, welches heute ein Museum, ein Restaurant und eine Außenstelle

des Standesamtes der Stadt Nauen beherbergt.

 

 

 

Auf Pflastersteinen statt des Rasens räkeln sich nackte Figuren, schließlich lacht die Sonne vom Himmel :-)

 

 

 

 

 

Der Pfarrgarten ist leider momentan gesperrt. Wenigstens können wir einen Buntspecht erspähen...

 

 

 

Baumschnitt...

 

 

 

Als nächstes kamen wir durch Pessin.

Dort steht das älteste Herrenhaus in der Mark Brandenburg, das ehemalige Herrenhaus derer von Knobloch.

1419 durch Sigmund von Knobloch errichtet, 1932 Zwangsversteigerung des Hauses der Fam. von Knobloch.

1945 enteignet, in der DDR wurden verschiedene Umbauten vorgenommen und das Haus für diverse Zwecke verwendet.

2007 wurde das Haus verkauft und befindet sich jetzt in Privatbesitz. Es gibt viel zu tun, bis es wieder ein Kleinod ist.

 

 

 

Strodehne

 

Der Himmel ist hier nachts überraschend dunkel und ohne Lichtverschmutzung.

Hobbyastronomen haben rund um Strodehne, nördlich des Gülper Sees, gute Plätze mit freiem Horizont identifiziert,

um die Sterne zu beobachten. Es werden auch Führungen gemacht.

 

Die Kirche von Strodehne

 

 

 

Hier fließt die Havel....

 

 

 

 

 

 

 

Treibgut...

 

 

 

Die Havelniederung ist ein wichtiges Durchzugs- und Überwinterungsgebiet für Zugvögel.

Viele tausende Wildgänse und andere Wat- und Wasservögel machen hier im Frühling und im Herbst Zwischenstation.

 

Wir sahen zum Beispiel viele Kraniche...

 

 

 

... und Wildgänse.

 

 

 

 

 

Die Sonne zaubert Glitzersterne aufs Wasser....

 

 

 

Das Wasser ist sauber

 

 

 

Eine schöne alte Weide

 

 

 

 

 

 

 

Den Weg dürfen WIR nicht benutzen...

 

 

 

Ein stolzer Hahn mit seinem Hühnervolk....

 

 

 

Auf den überschwemmten Wiesen schauen sich die Gänse nach einem ruhigen Plätzchen um...

 

 

 

 

 

Aus dieser Haustür möchte ich nicht treten....

 

 

 

Bei einer Rast auf dem Rückweg sehen wir diese Idylle...

 

 

 

Der Rhinkanal

 

 

 

Ich fahre gern Landstraße, besonders gern Alleen....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv 2015

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 10/2015

Im Havelland

08.03.2015