IN SCHOTTLAND - TEIL 2

 

 

Am nächsten Tag fuhren wir zuerst in das kleine Städtchen Inveraray.

Die kleine Stadt liegt am Ufer des Meeresarmes Loch Fyne an der Einfahrt der Bucht Holy Loch.

1991 lebten dort 512 Einwohner, die Zahl wird sich nicht wesentlich geändert haben.

 

 

Außerhalb der Ortschaft befindet sich das Inveraray Castle, das man nur mal schnell im Vorbeifahren sieht.

 

                                                                                                                                                                          Foto: Christian Boldt

 

Ein Denkmal für die im 1. Weltkrieg gefallenen Soldaten...

 

 

 

                                                                       

 

 

Die Hauptstraße Inverarays     

 

 

 

Weiter ging die Fahrt zum Arduaine Garden.

 Er befindet sich wenige Meilen südlich von Oban an der Atlantikküste. Der Golfstrom sorgt für ein mildes Klima,

wodurch die Pflanzen sehr gut gedeihen.

 

 

 

 

 

 

 

An einigen Stellen hatte man eine sehr schöne Aussicht...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pilze gab es auch schon...

 

 

 

Unser nächstes Ziel war die Hafenstadt Oban mit etwas über 8000 Einwohnern an der Westküste Schottlands.

Sie liegt in einer Bucht, der die kleine Insel Kerrera vorgelagert ist, so dass Oban sich durch eine sehr geschützte Lage auszeichnet.

Der Ort mit heute fast städtischem Charakter war bis ins 19. Jahrhundert hinein ein kleines Fischerdorf. Mit der Dampfschiff-Ära und dem

Eisenbahnanschluss 1880 wuchs Oban zum Zentrum der Westküste und zum Hauptfährhafen für die Inneren und Äußeren Hebriden.

 

 

 

 

 

 

Der McCaig’s Tower oberhalb der Stadt ist der nicht fertig gestellte Nachbau des Kolosseums in Rom.

Der ortsansässige Bankier John Stuart McCaig ließ das Monument 1897 bauen, um die einheimischen Arbeiter während der

arbeitsarmen Wintermonate zu beschäftigen und seiner Familie ein Denkmal zu setzen.

Seit einigen Jahren ist der Innenraum des Towers als Parkanlage hergerichtet, und die Aussichtsplattform kann bestiegen werden.

 

 

 

 

 

Oban gilt als kulinarische Hauptstadt für leckere Meeresfrüchte und Fischgerichte.

Am Hafen wurden fangfrische Krabben angeboten, z.B. Taschenkrebse.

 

 

 

Das ganz besondere Fahrrad....

 

 

 

Nach dem Aufenthalt in Oban ging die Reise zurück zum Hotel.

Die Route führte durch das herrliche Hochlandtal Glen Coe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv 2015

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 27/2015

In Schottland - Teil 2

20.06.2015