IN WERNIGERODE

 

 

Am vorigen Wochenende war ich mit meinen Söhnen im Harz, in Wernigerode und auf dem Brocken.

 

Die erste urkundliche Erwähnung eines Grafen von Wernigerode im Jahre 1121 ist gleichzeitig die Ersterwähnung der Rodungssiedlung Wernigerode,

deren Anfänge jedoch etwa ein Jahrhundert früher zu datieren sind. Die Burg Wernigerode wird erstmals im Jahre 1213 als castrum erwähnt,

was ihren geschichtlichen Ursprung offen lässt.

Das Schloss erhielt seine jetzige Gestalt im ausgehenden 19. Jahrhundert und wurde zu einem Leitbau des norddeutschen Historismus.

Es beherbergt heute ein vielbesuchtes Museum. 


 

 

 

Auf dem Schlosshof...

 

 

 

 

 

Eine herrliche Aussicht

 

 

 

Mit vollem Zoom sieht man auch die Bauten auf dem Brocken, den wir am nächsten Tag besuchen wollten.

 

 

 

Im Schloss fand gerade eine Hochzeit statt...

 

 

 

 

 

 

 

Im Innenhof des Schlosses

 

 

 

 

 

Tierskulpturen am Treppenaufgang

 

 

 

 

 

Festsaal mit historisch eingedeckter Tafel (Handyfotos)

 

 

 

 

 

In der Altstadt von Wernigerode

 

 

 

Das Rathaus

 

 

 

 

 

Am Ende einer Seitengasse hatte man noch einmal einen Blick auf das Schloss

 

 

 

 

 

 

 

Hexen konnte man auch genügend sehen

(aber nur für Touristen)

 

 

 

 

 

Auch Pferde waren zu sehen.

 

An der Hauswand...

 

 

 

... und vor eine Kutsche gespannt.

...und

 

 

In Drei Annen Hohne bezogen wir unsere Hotelzimmer.

Man konnte vom Zimmer aus auf den Bahnhof der Harzer Schmalspurbahn sehen.

 

 

 

Die Dampflok zog immer Leute an....

 

 

 

Blüten im Bahnhofsgärtchen

 

 

 

Der Abend bricht herein...

 

 

 

Die Bahn fährt noch immer...

 

 

 

Selbstportrait im Hotelzimmer :-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv 2015

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 40/2015

In Wernigerode

26.09.2015

 

 

 

 

Bah