QUEDLINBURG - TEIL 2

 

 

Ein schöner Laden

Oben unter dem Schriftzug fuhr eine kleine elektrische Bahn...

 

 

 

 

Das Brauhaus

 

 

 

 

 

Don Quichotte zeigt, wo das spanische Restaurant ist...

 

 

 

Noch einmal die Wordgasse mit dem Mühlgraben

 

 

 

Filigraner Fensterschmuck

 

 

 

Der Markt mit dem Musikantenbrunnen und dem Rathaus

 

 

 

Gut behütet...

 

 

 

Vorhof zur Hölle  - Letzte Quelle vor der Hölle

 

 

 

Schlossberg

Auf einem Sandsteinfelsen ragt die mehr als tausendjährige romanische Stiftskirche als ein Wahrzeichen über der Stadt.

Gegenüber der Stiftskirche befinden sich die ehemaligen Wohn-, Repräsentations- sowie Wirtschaftsräume der Äbtissinnen und Bediensteten des

Quedlinburger Damenstiftes. Heute ist in dem Renaissanceschloss aus dem 16./17. Jahrhundert das Städtische Museum untergebracht.

 

 

 

 

Blick vom Schlossberg zur Marktkirche St. Benedikti

 

 

 

Der Sandsteinfelsen

 

 

 

Die Natur findet immer einen Weg...

 

 

 

 

 

 

 

Ein bepflanzter "Kackstuhl":-)

 

 

 

Ganz schön durchgesessen...

 

 

 

Zu einem Besuch bei Frau Schnittchen reichte unsere Zeit leider nicht...

 

 

 

Ein etwas anderer Briefkasten...

 

 

 

Sie schauten raus, und wir schauten rein...

 

 

 

Originelle Werbung für Unterkünfte

 

 

 

 

 

Tanz im Schaufenster

 

 

 

Klamottenkonsum

 

 

4

VINCENT  - das berühmte kleine Käsekuchen-Café

 

 

 

Die freundliche Raupe auf dem Dach....

 

 

 

Spaziergang im Regen....

 

 

 

Eines der Räume im "Café Roland"

 

 

 

Es wird Abend am Markt...

 

 

 

Der Nachtwächter beginnt seine Arbeit....

 

 

 

Es wird dunkel am Finkenherd

 

 

 

Ein bleicher Rücken kann nicht entzücken....

 

 

 

 

 

Archiv 2016

 

Archiv 2015

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 32/2016

Quedlinburg - Teil 2

01.-03.07.2016

 

hörten wir jede Menge Gänse, die

 

 

 

Bah