SCHLÖSSERTOUR DURCH DIE LANDKREISE

Oberspreewald-Lausitz (OSL), Landkreis Dahme-Spree (LDS) und Elbe-Elster (EE)

 

 

4 Tage war ich mit einer Freundin in den Landkreisen OSL, LDS und EE unterwegs, um Sehenswürdigkeiten zu fotografieren.

Ich kann aus den hunderten Fotos natürlich immer nur wenige zeigen.

 

 

TOUR 1

 

Unser erstes Ziel war Vetschau (OSL)

 

Wir suchten das Schloss. Als erstes fand ich dieses Überbleibsel und dachte, ob das Schloss etwa auch so aussieht?

 

 

 

Aber dann war schon ein saniertes Gebäude zu sehen, an der Seite umgeben von Wasser....

 

 

 

Das Schloss Vetschau mit dem Kavaliershaus (rechts)

 

 

 

 

 

 

 

Brücke über den Wassergraben

 

 

 

Sonnenuhr am Schloss

 

 

 

Das älteste Haus - ein um 1710 im Fachwerkstil erbautes Wohnhaus

 

 

 

Die Wendisch-Deutsche Doppelkirche war völlig eingebaut zwischen den Häusern

 

 

 

Diese Doppelkirche hat einen gemeinsamem Turm, eine gemeinsame Sakristei und zwei direkt nebeneinander errichtete Kirchenschiffe.

 

Hier die Wendische Kirche, die heute in der Regel für Veranstaltungen verwendet wird.

 

 

 

Die Deutsche Kirche nebenan, in ihr finden Gottesdienste statt.

 

 

 

Ein Fenster in der Deutschen Kirche

 

 

 

Freigelegte, in der Sakristei aufeinander stoßende Mauerwerke beider Kirchenschiffe (hinter Glas)

 

 

 

Weiter ging es nach Reuden (OSL) zum Gutshaus und zur Gutskapelle.

 

Das Rittergut Reuden macht den Eindruck, dass es nur eine Grundsanierung erhielt, es gehört zusammen

mit der Gutskapelle zu den Baudenkmalen in Calau.

 

 

 

 

 

 Die Gutskapelle ist eine barocke Kapelle und ist denkmalgeschützt. Sie ist dem Dresdner Barock zuzuordnen.

Sie hat einen quadratischen Grundriss mit vier Eckrisaliten. Der Zentralbau wird von einer Laterne bekrönt.

 

 

 

Über dem Eingangsportal befindet sich ein Wappenschild mit den Wappen der Familien Borcke und Edeling.

 

 

 

In Calau (OSL) machten wir Mittagspause.

Hier eine schöne Wandmalerei, die auf den Herbst einstimmt.

 

 

 

Figur am Brunnen im Röhrkasten

 

 

 

Ein weiterer Brunnen in der Innenstadt ist der Mädchenbrunnen, ein Werk des Dresdner Bildhauers Ernst Sauer (1923–1988)

 

 

 

Die Stadtkirche Calau

Da momentan Bauarbeiten das Fotografieren behindern, zeige ich eine Aufnahme von 2011, als ich sie

schon einmal fotografierte. An der Kirchenmauer gibt es einen Schachbrettstein.

 

 

 

Historisches Postamt

 

 

 

Als nächstes geht es in den Elbe-Elster-Kreis, nach Fürstlich Drehna

 

 

Die Bockwindmühle in Fürstlich Drehna.

 

Der Standort für die Mühle war in Fürstlich Drehna vorgegeben, natürlich der Mühlberg. Zu der Idee fehlte nur noch eine Mühle.

Wie nun die Mühle nach Fürstlich-Drehna kam, kann man hier nachlesen:

http://www.fuerstlichdrehna.info/geschichte-zum-wiederaufbau.html

 

 

 

 

Das Highlight von Fürstlich Drehna ist das Schloss mit seinem Landschaftspark.

 

Seit dem 15. Jahrhundert ist ein mittelalterliches Schloss in Drehna urkundlich bekannt. Die folgenden Jahrhunderte prägten mit

wechselnden Eigentümern das Erscheinungsbild der heutigen Vierflügelanlage, welche von einem Wassergraben umgeben ist.

So finden sich hier Stilelemente der Gotik, der Renaissance, des Barock, des Jugendstils und der Neuzeit, die sich harmonisch

zu einem Ganzen fügen. Umgeben ist das Schloss von einem weitläufigen Landschaftspark, der seit dem frühen

19. Jahrhundert bis in die Gegenwart in mehreren Entwicklungsphasen gestaltet wurde.

Heute ist das Schloss ein Hotel mit einem großen Wellness-Bereich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv 2016

 

Archiv 2015

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 39/2016

Schlösser-Tour 1

26.09.2016

 

 

 

 

 

An der Gedächtniskirche

Bah