SPAZIERGANG IM HERBST

 

 

In der Nähe der Otto-Rosenberg-Straße in Marzahn befindet sich ein kleines Naturschutzgebiet mit den Unkenpfuhlen

und dem Unkenpfuhlgraben, gleich dahinter befindet das große Gelände des Parkfriedhofs Marzahn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Waldrebe möchte nicht hinter Gittern sein....

 

 

 

Ob das einer der Unkenpfuhle ist, kann ich nicht sagen (nur unken :-)), denn nirgends

fand ich eine Info-Tafel oder ähnliches.

 

 

 

 

 

Der Parkfriedhof Marzahn ist ein landeseigener Friedhof. Zunächst als reguläre Begräbnisstätte in Betrieb genommen, kamen in den vergangenen

Jahrzehnten vor allem Ehrenmale und Ehrenfriedhöfe hinzu. So gibt es einen Friedhof für die gefallenen Krieger im Ersten Weltkrieg,

Ehrengrabstätten von zwei Roten Matrosen, Gräberfelder für die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs, für verstorbene Zwangsarbeiter,

für ermordete Antifaschisten und einen Ehrenhain für Kämpfer der Roten Armee.

Die Ehrenfriedhöfe befinden sich am Nordende des Parkfriedhofs.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sowjetischer Ehrenfriedhof mit dem roten Obelisken

Eine symbolische Urne aus Muschelkalk in einer Pergola enthält die Asche von 125 gefallenen sowjetischen Soldaten.

 

  

 

 

Am südlichen Ende des Parkfriedhofs findet man die Begräbnisstätten für die Marzahner Bevölkerung.

Wahrscheinlich möchte das ältere Paar ihre Verstorbenen besuchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv 2016

 

Archiv 2015

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 45/2016

Spaziergang im Herbst

06.11.2016

 

 

 

 

 

An der Gedächtniskirche

Bah