DRAUF GESCHISSEN

 

 

Vorige Woche waren wir auf der Burg Storkow zu einer unterhaltsamen Ausstellung, die sich „Drauf geschissen“ nannte.

 

 

Genau darum geht es in der Ausstellung.

 

 

 

 

WC to go!

 

 

 

So kenne ich das "Plumpsklo" noch aus meiner Kindheit, nur sah das nicht so schön aus.

 

 

 

Kinderstuhl aus dem 6. Jahrhundert vor Christi, rekonstruiert nach archäologischen Fundstücken aus Athen

 

 

 

 

  

 

  

 

 

Den kennt man noch, den Emaille-Bettschieber aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

  

 

 

 

Schön gestaltete Nachttöpfe

 

 

 

 

 

 

Nachttöpfe als Scherzgeschenke, hier zwei mit dem Sprüchen „Zwischen zwei Bergen brummt der Bär, vorne spritzt die Feuerwehr“

und "Warme Würstchen!"

 

 

 

 

Im Mittelalter gab es sogenannte „Schizkübel“. Zunächst war das ein hölzernes Daubengefäß. Des Nachts benutzte es in der Regel die gesamte Familie.

In manchem Haus standen auch „Scheißkisten“, teils mit mehreren Löchern. Sie waren die Vorfahren des Leibstuhls.

Während man den Inhalt auf dem Lande in der Regel auf dem Misthaufen entsorgte, kippte man ihn in der Stadt kurzerhand aus dem Fenster.*igitt*

 

 

 

 

Sogenannte „Kackstühle“, oder vornehmer ausgedrückt: „Leibstühle“, aus dem 18. Jahrhundert sorgten für mehr Bequemlichkeit beim Geschäft. 

Das sind Stühle mit einem Loch im Sitz, unter dem sich ein Nachttopf befindet. Aus dem ungemütlichen Hocken wurde der bequeme „Stuhlgang“.

Man stellte sie in Wohn- und Residenzräumen auf und benutzte sie völlig selbstverständlich in Gegenwart anderer.

 

 

   

 

 

Leibstuhl mit Schüttvorrichtung

In den Deckel des Leibstuhles wurde ein Granulat (Sand, Asche, Torfmull) eingefüllt. Nach Schließen des Deckels nach der Notdurft fiel eine

bestimmte Menge des Granulates in den Eimer. Die Fäkalien wurden abgedeckt, und so konnten vermutlich auch

 die Gerüche und Flüssigkeit gebunden werden.

 

 

 

 

Reisetoilette mit Wasserspülung über Tank um 1900

Beim Schließen des Deckels wird die Spülung aktiviert.

 

 

 

 

Ecksessel, in der Nachkriegszeit zum WC-Stuhl umgebaut.

 

 

 

 

Tiefspülbecken, England um 1890

 

 

 

 

 

 

Handwaschbecken, 19. Jahrhundert, Frankreich

 

 

 

 

Zimmerklosett mit Eimer (und Lesestoff), bis 1940 in Benutzung

 

 

 

 

Bild:

Bau des Renaissanceschlosses Storkow in den 30er Jahren des 16. Jahrhunderts mit futuristischer Toilette für die Bauleute :-)

 

 

 

 

                                              Kinderstuhl, 2. Hälfte des 19.Jahrhunderts                                Kinderstuhl mit Lederbezug, 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts

               

 

 

 

                                         Kinderstuhl (klappbar), 1. Viertel des 20. Jahrhunderts                                          Das allbekannte Herz-Häuschen

 

  

 

 

 

Wahlkampf auf dem WC (alles für den Arsch)

 

     

 

 

Modernes und technisch ausgestattetes WC der heutigen Zeit

 

 

 

 

 

Nette Bildchen aus einer Pinnwand mit Fotos zum Thema

 

 

                                           Hier fühlt sich der Mann bei der Sitzung, an Frauenbrüste gelehnt, wohl                      Wahlkampf?

 

         

 

 

Die pflegeleichte reinliche Katze

 

 

 

 

 

Infos und Meinungen

 

 

 

Archiv 2017

 

Archiv 2016

 

Archiv 2015

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 13/2017

Drauf geschissen

31.03.2017

 

 

 

 

 

 

An der Gedächtniskirche

Bah