DORFHOPPING IN DER PRIGNITZ - TEIL 2

 

 

Sigrön

 

Schloss Sigrön

 

 

 

Ein sehr schönes Pflanzgefäß...

 

 

 

 

 

Gadow

 

 

Schloss Gadow (Ferienschloss mit Waldschule)

 

 

 

Ein schöner alter Baum im Schlosspark

 

 

 

 

Stavenow

 

 

Was das ehemals war, weiß ich nicht. Die Natur hat die Reste aber schon in Besitz genommen.

 

 

 

Auch auf dem kleinen Extra-Friedhof ist alles zugewuchert.

 

 

 

 

Mankmuß

 

Gutshaus

Man konnte es nur teilweise sehen, man hätte über privates Grundstückgehen müssen.

 

 

 

 

Diese Katze, die uns gleich entgegen kam, interessierte sich am Ende aber nicht für uns, sondern für mein Auto :-(

 

 

 

 

 

 

Birkholz

 

 

Als wir das Gutshaus suchten und es nicht gleich fanden, hielten wir Ausschau nach einem Dorfbewohner, den man fragen könnte.

Am Kuhstall hörten wir Männerstimmen und gingen hin. Da sahen wir etwas, was wir als Städter noch nie in Natura gesehen haben:

Gerade wurde ein Kälbchen geboren!!

 

 

 

Das Herrenhaus haben wir dann gefunden:

 

 

 

Dallmin

 

Schloss Dallmin

 

Das Dallminer Schloss gehört jetzt zum Brügger Hof.

Der Brügger Hof ist eine psychotherapeutische Einrichtung für Kinder und Jugendliche mit lerntherapeutischem

Angebot zur schulischen Wiedereingliederung.

 

 

 

 

Neuhausen

 

Schloss Neuhausen

 

 

 

 

 

Auch hier erwartete uns eine Katze....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Putlitz

 

 

Gänseburg Putlitz - Die Fahne am Burgturm zeigt eine Gans. 

 

Historisch belegte Herkunft des Namen "Gans":

In der Folge des Landesausbaus „wurde die Prignitz vom Bischof von Havelberg und kleineren Territorialherren“ eingenommen. Unter diesen war ein

Ritter Johannes, der nach seinem Besitz in der Altmark, der Gänseburg bei Pollitz, in dem die großbäuerliche Familie sehr wahrscheinlich eine

erfolgreiche Gänsezucht betrieben hatte, den Übernamen »Gans« trug und auf seine Nachfahren weiter vererbte.

Die Nachfahren des Johannes nannten sich je nach ihren Besitzungen Gans von Wittenberge, Gans von Perleberg oder Gans zu Putlitz.

Der bis heute bestehende Familienzweig sind die "Gans, Edle Herren zu Putlitz“

 

 

 

 

                                     

                                               Wappen der Gans Edle Herren zu Putlitz                                                      Wappen der Stadt Putlitz

 

                             

 

 

 

 

Auch die Kirche hat die Gans an der Fahne

 

 

 

 

 

Schwarze Königskerze

 

 

  

Vom Burgberg aus sieht man das Burghofer Herrenhaus in Putlitz

 

 

 

 

Archiv 2017

 

Archiv 2016

 

Archiv 2015

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 33/2017

Dorfhopping

in der Prignitz - Teil 2

13.07.2017