UNTERWEGS IN KREUZBERG

 

 

Aufgefallen war mir, dass an Laternen oder Ampeln gern Zettel angeklebt wurden,

und der nächste immer wieder drauf. Am Ende gibt es dann eine richtige Beule, wie wie man hier sehen kann.

 

 

 

Ein Blick auf die Straße zum Ostbahnhof, etwas weiter hinten ist dann links die East Side Gallery.

das ist eine dauerhafte Open-Air-Galerie auf dem längsten noch erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer in der Mühlenstraße

zwischen dem Berliner Ostbahnhof und der Oberbaumbrücke entlang der Spree.

In der Mitte des Fotos seiht man den Luxus-Wohnturms an der Spree („Living Levels“).

 

 

 

Hier hatte ich mich gewundert, wieso der Zaun von Weitem so glitzerte. Da war der ganze Zaun auch vollständig beklebt gewesen.

Nun sind nur noch Reste davon übrig, die im Wind flattern und in der Sonne glitzern.

 

 

 

Wir sind über die Oberbaumbrücke, die Friedrichshain und Kreuzberg verbindet, nach Kreuzberg gegangen.

Unter dem Dach wurden Schuhe "entsorgt", auf dem Dach fährt die U-Bahn.

Auf dieser recht zugigen Brücke übernachten auch Obdachlose.

 

 

 

Die U-Bahn als Hochbahn

 

 

 

 

 

Der U-Bahnhof "Schlesisches Tor"

 

 

 

Wandbild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tauben waren an der Stelle zahlreich versammelt, denn da saß eine alte Frau, die Futter hingestreut hatte.

 

 

 

Dieses Bild von „MeerJane“ an der Wand sah ich in einem Laden. Ich hielt das eher für ein Bild von Frau Merkel.

 

 

 

Ein liebevoll gestaltetes Vogelhäuschen

 

 

 

 

 

 

 

Insektenschutzgebiet

 

 

 

 

 

 

 

In einem Schaufenster – es erinnerte an „Körperwelten“ von Gunther von Hagens…

 

 

 

Das gelbe Etwas im Baum soll ein Knödel sein, denn darunter ist ein vegetarischer Knödel-Imbiss namens „dumpler“

 

 

 

Es gibt auch einen Laden mit Revolutionsbedarf!

 

 

 

Eine streunende grüne Katze ...

 

 

 

Der „Molecule Man“  in der Spree.

Der Molecule Man ist ein Berliner Monumentalkunstwerk, das im Mai 1999 von dem amerikanischen Bildhauer Jonathan Borofsky geschaffen wurde.

Es handelt sich um eine Drei-Personen-Skulptur, die in der Spree zwischen Elsenbrücke und Oberbaumbrücke nahe dem Schnittpunkt

der drei Ortsteile Kreuzberg, Alt-Treptow und Friedrichshain aufgestellt wurde.

 

 

 

Blick auf die Spree in die entgegengesetzte Richtung auf den Luxus-Wohnturm, den Fernsehturm und das Rote Rathaus

 

 

 

Archiv 2019

 

Archiv 2018

 

Archiv 2017

 

Archiv 2016

 

Archiv 2015

 

Archiv 2014

 

Archiv 2013

 

Archiv 2012

 

Archiv 2011

 

Archiv 2010

 

Archiv 2009

 

Archiv 2008

 

Archiv 2007

 

Archiv 2006

 

Archiv 2004/2005

 

 

 

 

WOCHE 06/2019

Im Berliner Bezirk Kreuzberg

06.02.2019

 

 

 

 

 

der Marabu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo

Das

mut

Hier

Di

t

pre

titze

ens